Unterstützung für die Ukraine


Veröffentlicht am 10. März 2022 von Freie Apothekerschaft

Die Mitglieder der Freien Apothekerschaft e.V. sind bestürzt über die Kriegshandlungen in der Ukraine, durch die besonders die Zivilbevölkerung enorm betroffen ist. Die andauernden Angriffe der russischen Armee haben bereits unzählige Menschenleben gefordert, und solange kein Frieden eintritt, werden leider täglich weitere unschuldige Menschen ihr Leben verlieren.

Daniela Hänel, 1. Vorsitzende: „Zusammengebrochen ist somit neben der medizinischen Versorgung auch die Versorgung mit Arzneimitteln in den bombardierten Städten. Dem Aufruf der ukrainischen Kolleginnen und Kollegen kommen wir gerne nach. Hier möchte die Freie Apothekerschaft mit einer Spende von 5.000 Euro an „Apotheker ohne Grenzen“ einen finanziellen Beitrag leisten und die hervorragende Arbeit dieser uns nahestehenden Organisation unterstützen.“

In diesem Zusammenhang weist Daniela Hänel darauf hin, dass die beste Unterstützung sowohl durch Unternehmen, wie auch durch Privatpersonen, finanzielle Spenden sind. Denn die Hilfsorganisationen wissen durch ihre Erfahrungen im Einsatz in Krisengebieten, was vor Ort an Arznei-, Hilfs- und Verbandmitteln benötigt wird.

Das Spendenkonto von

Apotheker ohne Grenzen Deutschland e.V.

IBAN: DE 88 3006 0601 0005 0775 91

BIC:  DAAEDEDDXXX

Deutsche Apotheker- und Ärztebank

 

Weitere Informationen erhalten Interessierte unter: https://www.apotheker-ohne-grenzen.de

 

Link zum Thema:

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ukrainische-apotheker-bitten-kollegen-weltweit-um-hilfe-131784/

*************

Sie sind Journalist und wollen mehr wissen? Gerne. Fragen Sie uns.
Wir sind für Sie da: Ihre Ansprechpartner

*************

Wir fordern, wir decken auf, wir klären auf.

——————————————————-